Close
Kopfbild

Weinlese am Tag des Neumondes

     

Franken – Wörners Schloss in Neuses am Sand

Winzer Harald Wörner baut seit 2008 bioenergetischen Cosmoweine aus. Hierbei spielt die Beachtung der Kosmobiologie eine große Rolle. Man arbeitet im Einklang mit den Kräften der Natur.  Mondphasen, Erdstrahlungen wie z. B. Wasseradern und vieles mehr werden berücksichtigt.

 

Sicher macht es auch Sinn bei Vollmond zu ernten, vor allem wenn man in die Nacht hinein arbeiten möchte. Daher ist der Vollmond im Herbst, welcher dieses Jahr am 16. September war auch als Erntemond bekannt. Jedoch die Reife der Trauben ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht ideal.

 

Daher steht als nächstes großes Ereignis im Mondkalender der Neumond am 01. Oktober auf dem Plan. Studiert man die Mondkalender, so kann man für den ersten Oktober folgendes herausfinden:

 

Allgemein wird die ersten drei Tage ab Neumond der Wachstumsimpuls aller Pflanzen gestärkt. Daher macht ein Rückschnitt in dieser Zeit besonders viel Sinn. Auch wir Menschen werden in dieser Phase besonders gestärkt und fühlen uns kräftiger und vitaler.

 

Verstärkt werden diese Effekte zudem durch den zeitgleichen absteigenden Mond im Tierkreiszeichen Waage.  Besonders unsere Hüften werden es uns danken, in dieser Zeit die Weinlese durchzuführen. Des Weiteren haben wir am ersten Oktober einen Lichttag im Luftzeichen Waage. Hierdurch wirkt die Lichteinstrahlung intensiver auf Pflanzen, Tiere und Menschen. Selbst wenn sich die Sonne hinter den Wolken verstecken sollte, fühlt es sich heller an. Man ist mit mehr Freude bei der Arbeit und kann so mit Liebe und Dankbarkeit die Weinernte einbringen. Allein dieser bioenergetische Zusatznutzen lässt auf Weine mit höchster Lebensenergie hoffen.

 

Da Harald Wörner fast alle Weinbergarbeiten nach altem Brauchtum per Hand mit Liebe und Dankbarkeit an die Natur erledigt, ist er am 01.10. auf viele fleißige Helfer angewiesen. Er möchte es einfach einmal ausprobieren möglichst viele seiner Trauben an diesem besonderen Tag einzufahren. Denn zusätzlich zu den allgemeinen Argumenten des Mondes verspricht sich der Winzer weitere positive Auswirkungen  für seine bioenergetischen Weine: „Durch den bereits beschriebenen Wachstumsimpuls wird der Rebstock einen harten Winter leichter überstehen. Die Weintrauben könnten auf Grund des Saftflusses in der Pflanze von höherer Güte sein, mehr Aromen, mehr Zuckergehalt eine bessere Farbstruktur und deutlich mehr Lebensenergie.“ – Diese ist es ja, warum der studierte Önologe (Weinbau) all sein Wirken zurück auf uraltes Brauchtum ausrichtet. Die Lebensenergie entspricht einer hohen Elektronenschwingung, welche Körper, Geist und Seele kräftigt. Der Winzer optimistisch: „Ich hoffe, dass durch die Neumondlese die hohe Lebensenergie in meinen Cosmoweinen und Sekten noch weiter gesteigert werden kann. Diese Energie kann man fühlen (lernen) und auch schmecken. Ich denke, dass ich deshalb international so erfolgreich bin und auch in diesem Jahr auf der AWC vienna wieder zahlreiche Urkunden für meine handgelesenen Weine und  Sekte erhalten habe“.

 

Auch bei der Weiterverarbeitung der Trauben im Keller erwartet der Winzer Unterstützung durch den Neumond. Die frisch gekelterten Säfte könnten sich besser klären, die Gärung könnte spontan besser anlaufen. Oft verzichtet er auf Hefezusätze, genauso wie auf Schönungsmittel, welche negativ auf die Energiestruktur seiner natürlich gewonnen Weine wirken. Durch den Verzicht auf Gelatine, Eiweiße und sonstige Kellermittel sind seine Weine übrigens auch für Veganer ein Hochgenuss.

 

Und für die Lesehelfer, wird diese Weinlese ein Hochgenuss sein. Sie werden ihre Erdverbundenheit stärken, Ihr Wurzelchakra vitalisieren. „Arbeit im Weinberg ist für mich generell wie Meditation – Energietanken für Körper, Geist und Seele“, so Harald Wörner begeistert.

 

Wer Lust hat, der darf sich gerne bei mir melden und mithelfen.  Treffpunkt ist am 01.10. um 8 Uhr direkt im Schlosshof von Wörners Schloss Weingut & Hotel mit Restaurant in Neuses am Sand.

 

Tel. 09383-7179 www.woerners-schloss.de

 

Nutzen sie den Mondstand auch für die Abendveranstaltung von 18 – 20 Uhr im Festsaal Tenne „Du bist ein Wunder für mich“ von der Liedermacherin Eva-Maria Klöhr. Denn an Waagetagen sollte man kulturelle Veranstaltungen wie diese nutzen und sich besonders gut in seinen Partner hineinfühlen.